Zum Tod unseres Nachbarn, des Künstlers Jovan Balov

Selbstportrait von Jovan Balov: Facies mea faciem Larva. Foto: Jovan Balov

Im Oktober 2022 ist mit 60 Jahren der von uns hochgeschätzte Kurator, Künstler und großherzige Mensch Jovan Balov nach schwerer Krankheit dann doch überraschend gestorben. Er betrieb seit 2004 den Projektraum Prima Center Berlin in der Biesentaler Straße 24 hier im Kiez. Wir konnten das Quar-tiersmanagement veranlassen, einen Nachruf von unserem Vorstandsmitglied Thomas Kilian zu veröffentlichen, auf den wir hier verweisen. Thomas würdigt die Rolle Jovans für den Kiez allgemein, für den Soldiner Kiez e.V., die örtliche Künstlervereinigung Kolonie Wedding, für die Community aus dem ehemaligen Jugoslawien und die kultur- und nationenübergreifende Verständigung auf dem Balkan. Er wagt auch eine Würdigung seiner Kunst und seiner Persönlichkeit.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.