Jesus, die Engel und die Farbe der Zeit

Verschiedene Gruppen im Kiez zusammen zu bringen. Das ist eine Idee, die den Soldiner Kiez e.V. antreibt.

Hier hat Jovan Balov einem Engel vom Dom das Gesicht seiner jüngsten Tochter verpasst…

Ende 2017 haben wir deshalb mit Unterstützung von Soziale Stadt eine Ausstellung im Prima Center Berlin (PCB), Biesentaler Str. 24, unterstützt und in diesem Rahmen ein interreligiöses Gespräch zu „Jesu und Jesu Geburt in Christentum und Islam“ organisiert. Die Ausstellung zeigte unter dem Titel „Die Farbe der Zeit“ Werke von 7 KünstlerInnen, die größtenteils als EmigrantInnen in Deutschland leben.

Bei der Vernissage interpretierte der Kurator Dr. Stephan von Wiese, ehemals Staatsgalerie Stuttgart und Kunstpalast Düsseldorf, den Zeitaspekt der Kunst: vom Momentbild, über den Tag-Nachtzyklus bis und zum Überhistorisch-Typisierenden. Eine Woche später fand eine Party mit einer Performance von Ricardo Peredo Wende und balkanischen Liedern vorgetragen von Hazemina Donlić statt. Die Finissage wird es am Freitag, den 19. Januar 2018, ab 19.30 Uhr geben. Dann spielt Predrag Maric auf der Gitarre.

Das interreligiöse Gespräch stand unter keinem guten Stern. Von fünf TeilnehmerInnen waren am Termin drei ernsthaft erkrankt. Byron Ahrendhold vom Interkulturellen Zentrum für Dialog und Bildung (IZDB) und Thomas Kilian vom Soldiner Kiez e.V. unterhielten sich jedoch gleichwohl eineinhalb Stunden über Jesu Geburt, die unterschiedlichen Auffassungen zur heiligen Familie und den größten Knackpunkt zwischen Christen und Moslems: Die biblische Kreuzigung und Auferstehung Jesu. Für Moslems ist sowohl diese Erniedrigung eines von ihnen durchaus anerkannten Propheten als auch seine Erhöhung zu Gottes Sohn unlogisch.

Zum Schluss freuten sich viele der etwa 20 TeilnehmerInnen noch über das Interesse von Jovan Balov vom Prima Center Berlin an Engeln im Islam und im Christentum. Als Künstler hat er in vielen Kunstwerken mit diesem Motiv gespielt. Auch Aktive des Soldiner Kiez e.V. hat er vor Jahren in einer Fotoreihe als Engel des Kiezes verewigt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.